"Wer mit sich selber in Frieden lebt, kommt nicht in Versuchung, anderen den Krieg zu erklären." Ernst Ferstl

Es zahlt sich aus, wenn Menschen harmonisch zusammen arbeiten


Was kosten Streit und Konflikte? Zu dieser Frage gibt es recht aktuelle und aussagekräftige Studien, die die Kosten auch in Geldwerten angeben.  Unabhängig davon ist diese Frage schwer pauschal zu beantworten und so individuell wie die Konflikte, die betroffenen Menschen und die Unternehmen.


Ein Konflikt – im Sinne einer Meinungsverschiedenheit – ist zunächst einmal positiv zu sehen. Erst wenn die Konfliktparteien keine Einigung erzielen können oder wollen, weil Beziehung und Kommunikation gestört sind, treten die negativen Effekte massiv ans Tageslicht.


Konflikte sind sehr teuer

Nähern wir uns mit gesundem Menschenverstand einer Antwort nach den Kosten:

Streit und Konflikte "kosten" in jedem Falle Zeit, denn durch Spannungen zwischen Menschen verzögern sich Entscheidungen genauso wie alltägliche Arbeiten. Innerhalb weniger Tage kann ein erheblicher finanzieller Schaden sowie ein Imageschaden entstehen. Eine rasche Konfliktlösung ist dagegen mit einem geringen Aufwand zu erzielen. Je früher, desto besser.


Auch Kunden leiden darunter

Bei längerer Konfliktdauer und/oder bei weiteren beteiligten Personen erhöhen sich die Konfliktkosten rasch. Dazu kommen die schwer zu beziffernden, aber meist hohen finanziellen Nachteile durch unzufriedene Kunden, entgangene Aufträge, Verzögerungen, Frustration, "Dienst nach Vorschrift", Mitarbeiter-Fluktuation oder sonstige Streitschäden. Da es mein Anliegen und meine Berufung ist, Selbstwerte und Firmenwerte zu sichern, nehme ich mich gerade der Konflikte mit sehr großer Sorgfalt und Durchsetzungskraft an.


Zu den häufig auftretenden Konfliktthemen gehören Mobbing, Diskriminierung, Sexismus und weiter Formen von Ungleichbehandlung aufgrund von Alter, Geschlecht, Nationalität, Glaube, Hautfarbe, Aussehen usw. Erfahren Sie hier mehr über dieses Thema.


Übrigens gibt es auch für schwelende oder verdeckte Konflikte ein sehr gut funktionierendes Tool: Supervision – erfahren Sie mehr darüber hier. Darüber hinaus können Konflikte schon dadurch vermieden werden, dass die Menschen im Unternehmen gelernt haben, wie man miteinander kommuniziert. Unternehmer, Manager und Führungskräfte sind hier Vorbild!


Schreiben Sie mir, dann lösen Sie schnellstmöglich etwaige Spannungen in Ihrem Unternehmen.

Mediation


Der Begriff Mediation leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet Vermittlung. In der Mediation wird unterstellt, dass die im Konflikt geäußerten Vorwürfe und Kritikpunkte im Grunde "verunglückte" Wünsche sind. Gegenseitiger Respekt vor dem anders Denkenden und Handelnden sowie das Entdecken der Gemeinsamkeiten und übergeordneten Ziele stehen im Vordergrund.


Das bedeutet allerdings nicht, dass in der Mediation nur mit "Daunenfedern auf Kopfkissen geschlagen" wird. Im Gegenteil: Die Mediation ist dazu da, die Missstimmung deutlich anzusprechen und um Lösungen aktiv zu ringen, bis gegenseitiges Verständnis erreicht wurde.


Hier erhalten Sie mehr Informationen über Konflikt-Management (PDF, 70kb).


"Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da!" Franz Kafka

© 2013-2016 azonas® media gmbh – Kommunikation und Coaching in Würzburg

f