Eine Zukunftskonferenz kann einen wichtigen Veränderungs- oder Anpassungsbedarf zu Tage fördern. Lesen Sie hier, wie man Veränderungen angeht.

Zukunft gemeinsam und aktiv gestalten


"Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen. Es geht darum, auf die Zukunft gut vorbereitet zu sein!" Perikles


Grundidee der Zukunftskonferenz ist es, Angehörige eines Teams oder einer Organisation zusammenzubringen, um zu einem Thema eine gemeinsam getragene Vision zu entwickeln und Maßnahmenpläne zu ihrer Umsetzung zu erarbeiten.


Dazu bedient sich die Methode eines klar strukturierten Ablaufes, der aus fünf – oder je nach Zählweise sechs – Phasen besteht:


1) einem Rückblick in die Vergangenheit,

2a) der Analyse externer Trends – positiver wie negativer –,

2b) der Bewertung der gegenwärtigen Situation,

3) der Entwicklung gewünschter Ideen und Visionen,

4) dem Herausarbeiten von Gemeinsamkeiten und

5) der Planung von konkreten Maßnahmen zur Umsetzung, die Betroffene zu Beteiligten macht.


An einer Zukunftskonferenz nehmen in der Regel zwischen 10 und 100 Personen teil. Bei ihrer Auswahl ist darauf zu achten, dass möglichst alle von dem anstehenden Thema berührten Personen und Teams tatsächlich vertreten sind. Wann eine Zukunftskonferenz Sinn macht, erfahren Sie hier.


Hier finden Sie eine kleine grafische Erläuterung (PDF, 132kb) über den Ablauf einer Zukunftskonferenz. Pate stand das Konzept des "Open Space", das ich zur Zukunftskonferenz weiterentwickelt habe.


Eine Zukunftskonferenz eignet sich auch hervorragend als Auftaktveranstaltung (Kick-off) für bevorstehende, größere Veränderungsprozesse. Gerne berate ich Sie bei der Auswahl, Planung und Durchführung Ihrer Zukunftsveranstaltung. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!


Eine Zukunftskonferenz macht dann Sinn, wenn... (bitte lesen Sie hier weiter).

Der Sinn dahinter


Stellen Sie sich vor, es wäre Sommer und sehr heiß. Sie bekommen langsam Durst und brauchen eine Erfrischung. Doch der einzige verfügbare Durstlöscher ist eine frische Wassermelone aus dem Kühlschrank.


Niemals kämen Sie nun auf die Idee, Ihre Zähne in die ganze Melone zu schlagen oder daran zu lutschen. Sie würden sich ein Messer besorgen, die Melone auf eine Unterlage legen und sie wahrscheinlich erst einmal halbieren. Danach gingen Sie daran, die Melone in kleinere, handliche und mundgerechte Stücke zu zerteilen. Erst dann beißen Sie in das leckere Fruchtfleisch. Auf diese Weise erhöhen Sie sogar den Genuss beim Verzehr und fühlen sich anschließend wirklich erfrischt.


In einer Zukunftskonferenz machen wir im Grunde dasselbe mit mehreren Beteiligten: Wir nehmen das, was da ist und portionieren es um zukünftig davon profitieren zu können.

© 2013-2016 azonas® media gmbh – Kommunikation und Coaching in Würzburg

f